Tipp: Warum Online Quizze gut für Websites sind

Es stimmt

– Quizze sind altmodisch und das Internet ist überfüllt mit Tests, Umfragen und Ratespielen, aber – Spaß machen sie trotzdem.

Es scheint eine Laune der Natur zu sein, dass sich Menschen gerne messen und auf die Probe stellen möchten. Sie empfinden dabei Freude und fühlen sich unterhalten.

Besonders dann, wenn man mit originellen, gut recherchierten Fragen provoziert. Hier spielt ein guter Mix aus schwierigen und leichten Fragen eine wichtige Rolle.

Es ist also kein Wunder, warum viele Medien – angefangen von Print über TV und Radio bis Internet – nach wie vor in das gleiche Horn stoßen. Online-Quizze sind und bleiben “Evergreens”.  

In mehrfacher Hinsicht, darauf gehen wir weiter unten noch näher ein.

Zum Glück bietet das Internet eine unerschöpfliche Quelle des Wissens (z. B.: wikipedia.org,
wissen.de, enzyklo.de, brockhaus.de) und ein Füllhorn ausgefallener Themen.

Doch Vorsicht: Nicht übertreiben! Zu schwierige und ausgefallene Themen lassen den beherzten Quiz-Willigen schnell aufgeben. Das wäre unfair und es soll dem/der Besucher/in ja hauptsächlich Freude machen.

Sehr reizend sind Quizze, die auf Prestige-Wissen abzielen. Also Themen, wie z. B. Mode, Manieren, Essen, Sport etc. Themen also, von denen man annimmt, man(n)/frau wisse umfassend darüber Bescheid.

Mit Main-Stream Themen zu beginnen ist also nicht verkehrt. Die Themen-Kategorien sollten aber weiter spezifischer ausgebaut werden, auch um sich von anderen online Quizzen abzuheben, bzw. um Serien zu erzeugen, die sich im Gedächtnis der Besucher/inne (als Wiedererkennungseffekt in einer Google Suche) dauerhaft verankern.

Warum sind Quizze überhaupt für eine Website nützlich?

Spaß mit Online QuizzenWie oben erwähnt – animieren Fragespiel-Serien Website-Besucher/innen.
Das bedeutet:

  • Besucher/innen folgen dem Anreiz eine Website aufzusuchen (Aufmerksamkeit steigt)
  • Verweilen länger als gewöhnlich (Verweildauer steigt)
  • Kehren wieder (Rückkehrrate steigt)
  • Teilen das Vergnügen mit Freunden (Verbreitungsrate steigt)

Die Liste der Vorteile lässt sich fortsetzen mit weiteren Merkmalen, nämlich:

  • Quizze verlieren (je nach Thema) kaum ihre Aktualität und arbeiten als „Dauerbrenner“ auf einer Website.
  • Sie lassen sich gut Backlinken, online empfehlen (sharen) und in Print-Medien dauerhaft zitieren.
  • Die meisten dieser Kreuz-und-Quer Vernetzungen können sich vorteilhaft in Suchmaschinen-Indexen auswirken, bzw. die Relevanz der eigenen Seite erhöhen. Stichwort: SEO

 

Wie lassen sich Online Quizze technisch integrieren?

Hier kann man zwei Ansätze unterscheiden:

1. Quizze aus externen Quellen. Als sogenannte Mash-ups (eingebettete Fremd-Inhalte). Ihr Vorteil ist, dass sie meist optisch ansprechend gestaltet sind und kaum technische Eingriffe in die eigene Website erfordern.

Manchmal können auch bereits fertige Quizze übernommen, bzw. auf mehreren eigenen Websites gleichzeitig verwendet werden.

Nachteilig wirken sich Abhängigkeiten von externen Quellen aus, wenn externe Dienste plötzlich ausfallen / Ladeprobleme haben oder gar Schadsoftware einschleusen wollen. Hinzu kommt, dass man keine Kontrolle darüber hat, was mit den erhobenen Ergebnissen der Quizze, bzw. Mitprotokollierungen der Nutzung, geschieht. Dies kann auch – schlimmstenfalls – je nach Gesetzeslage datenschutzrechtliche Auswirkungen haben.

Hinweis: Bei der Nutzung externer Dienste sollten deren AGBs genau studiert werden, ob und wie die Verwendung als Mash-up erlaubt ist und um keine bösen Überraschungen wegen verdeckter Kosten zu erleben. Stichwort: Abzockfallen.

Wir wollen jetzt aber nicht den Teufel an die Wand malen. 😉

 2. Quizze aus einem Funktionsmodul der eigenen Website. Hier besteht der Vorteil darin, dass die Website „aus einem Guss“ (also in Technik und Design integriert) besteht, d. h. die Abhängigkeit von externen Diensten entfällt.

Der Nachteil liegt darin, dass man die Quiz-Funktion technisch aufwendiger integrieren muss.

Verwendet man jedoch elegante und einfache Website Content Management Systeme wie WordPress, ist die Integration eines Quiz nur ein Fingerschnippen.

Hier muss also abgewogen werden, welcher Ansatz besser zu einem passt. 

 

Für Ansatz 1 sei hier ein kostenloser online Quiz-Dienste exemplarisch angeführt:

 Fragen erstellen bei Quibblo

Quibblo ist eigentlich eine Social Networking Plattform, die es -neben anderen Inhalten- erlaubt Quizze zu erstellen, via Social Media Diensten zu teilen (sharen) und in die eigene Website zu integrieren. Darüber hinaus kann man auch bestehende Quizze anderer Quibbler nutzen. Man kann ein eigenes Benutzerprofil gestalten und natürlich mit Links auf die eigene Website bestücken.

Leider gibt es die Quibblo Oberfläche und die Quiz-Designs nur in englischer Sprache.
Einmal veröffentlichte Quizze lassen sich nicht mehr abändern.

 

 

 

 

Auch wenn Ansatz 2 auf den ersten Blick aufwendiger erscheinen mag, so ist ein Online Quiz mit der richtigen Software im Handumdrehen erledigt. Neben vielen anderen, ebenso leistungsfähigen kostenlosen Open Source CMS -Lösungen, wie z. B. Joomla, Drupal etc. besticht WordPress + Quizmodul durch seine Leichtgewichtigkeit und Einfachheit der Bedienung. Einzelheiten zu den Vorteilen von WordPress würden den Rahmen dieses Artikel sprengen.

Eine Website auf WordPress-Basis ist sehr schnell eingerichtet, simpel und sofort betriebsbereit.
Jedoch muss das gewünschte Quiz-Modul (Plug-in) nachgeladen werden. Es stehen mehrere WordPress-Plug-ins zur Auswahl.

Empfehlenswert sind:

mTouch Quiz

Mtouch Plugin Front-end quizNeben den Eigenschaften in Fragen Multimedia Inhalten zu integrieren, einer hinreichenden deutschen Übersetzung und Hinweise bei falschen Antworten einzublenden, bietet dieses WordPress-Plug-in als Besonderheit: „Handy-Fähigkeit“. Das bedeutet, Quizze können sowohl im normalen Desktop Browser als auch auf dem Smartphone verwendet werden. Der starke Trend zum Smartphone macht den Vorzug dieses Plug-ins mehr als überlegenswert.

Näheres auf der Plug-in Website >>

 

 

 

 

WP Survey And Quiz Tool

Dieses Plug-in bietet die Möglichkeit Quizze, als auch Befragungen zu erstellen. Es können nicht nur Multiple-Choice Antworten, sondern u.a. auch freie Antworten definiert werden (sinnvoll bei Befragungen). Ergebnisse werden gespeichert und aufgelistet. Es werden Email-Benachrichtigungen ausgesendet nachdem Quizze absolviert wurden und vieles andere mehr.

 Näheres auf der Plug-in Website >>

 

Fazit:

Online Quizze sind und bleiben eine gute und einfache Möglichkeit dauerhafte Aufmerksamkeit für die eigene Website zu schaffen. Je nachdem wie originell ein Quiz ist, entscheidet sich dabei, wie „viral“ die Verbreitung in den sozialen Netzwerken wird.

Zusammenfassend kann man sagen:
Quizze animieren Besucher/innen eine Website zu besuchen, es sind dauerhafte Attraktionen auf einer Website, sie haben Verbreitungspotenzial in Sozialen Netzwerken und sorgen für wiederkehrende Nutzer, sofern man für Nachschub sorgt (Quiz-Serien).  

Probieren Sie doch mal die  Kultur-Quizze von unserer Dienstleistungs-Partnerin Mondolingua.

 Vorsicht: Das könnte Spaß machen! 😉 

Anfrage senden