Deep Fake, Meinungsmanagement und digitale Manipulation erkennen

Digitale Manipulation erkennen – aber wie?

Das digitale Zeitalter beschert uns – wie nie zuvor – eine enorme Informationsfülle. Gleichzeit war der Wettbewerb um unsere Aufmerksamkeit noch nie so heftig wie heute. Influencer aller Art buhlen um unsere Gunst mit einem enormen Arsenal ausgefeilter Manipulationstechniken, gepaart mit leistungsfähigen digitalen Medien. Clevere Methoden können – mit vergleichsweise wenig Aufwand – die Meinungen große Menschenmassen subtil und gezielt beeinflussen.
Wir müssen uns mit neuen Phänomenen wie Deep-Fake, automatisierten Meinungsmanagement, Postfaktischen Informationen, Scams, Hoaxes, Phishing etc.. herumplagen.
Doch sind das wirklich neue Phänomene oder sind sie schon viel länger bekannt? Warum funktionieren diese manipulativen Tricks eigentlich?
Einige Techniken nutzen geschickt bekannte Tricks kognitiver Prozesse im menschlichen Gehirn.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über gängige Denkfehler und Faktoren, die menschliches Verhalten beeinflussen können, zeigt Beispiele und Manipulationsmuster auf, beleuchtet „Täter“ und will Kompetenzen vermitteln, wie man digitale Manipulation erkennen kann.
Wahlweise ist auch der Schwerpunkt „Social Engineering“ möglich

Format: Interaktiver Vortrag
Dauer: 1 – 2 Stunden
Zielgruppe: allgemein Interessierte